Pressemitteilungen

Eindämmung der Corona-Pandemie


Das Corona-Virus hat sich insbesondere in den vergangenen Tagen in Oelde sehr stark ausgebreitet. Bei aktuell 174 Infizierten liegt die 7-Tage-Inzidenz heute bei 463,8.

Mich besorgt die Ausbreitung sehr. In einer Telefonkonferenz mit Vertretern der Oelder Ärzteschaft und des Marienhospitals ist noch einmal sehr deutlich geworden, dass wir jetzt handeln müssen. Eine große Herausforderung ist das Nachvollziehen der Infektionsketten, die Identifizierung der Kontakte Betroffener und die rasche Testung dieser Kontaktpersonen. Hier arbeiten wir eng mit dem Gesundheitsamt zusammen.

erläutert Bürgermeisterin Karin Rodeheger.

Das Infektionsgeschehen zeigt sich sehr diffus. So hat es zulässige Veranstaltungen gegeben, aus denen Infektionsfälle hervorgegangen sind. Zudem ist es zu Ansteckungen bei privaten und religiösen Zusammenkünften sowie in Oelder Einrichtungen gekommen.

Aktuell mehreren sich Infektionsfälle an Oelder Schulen. Die Q 1 des Thomas-Morus-Gymnasiums erhält aktuell Distanzunterricht, da dort zwei Schüler infiziert sind. An der Gesamtschule geht morgen (Dienstag, 03.11.2020) eine Klasse in den Distanzunterricht, nachdem ein Schüler positiv getestet wurde und sich mehrere Schüler krankgemeldet haben.

Gleiches gilt für eine zweite Klasse der Albert-Schweitzer-Schule, nachdem sich ein Kind infiziert hatte. Die infizierten Kinder waren alle in der letzten Woche noch im Unterricht. Der Distanzunterricht wurde eingerichtet, um dem Gesundheitsamt die Gelegenheit zu geben, die Kontaktklärung abarbeiten zu können.

Die Stadt Oelde hat heute entschieden, den Betrieb der Volkshochschule Oelde-Ennigerloh im Monat November komplett einzustellen.
Ab morgen (Dienstag, 03.11.2020) sind die städtischen Sporthallen zudem komplett gesperrt, damit entfällt auch der Schulsport im Monat November.
Die türkischen Gemeinden haben heute mitgeteilt, auf religiöse Zusammenkünfte und das Freitagsgebet im November zu verzichten.