Denkmalschutz


Haus Nottbeck, Oelde-Stromberg


Erhaltenswertes schützen - Schützenswertes erhalten

Denkmäler sind Objekte, an deren Erhaltung und Nutzung ein öffentliches Interesse besteht, weil sie bedeutend für die Geschichte des Menschen, für Städte und Siedlungen oder für die Entwicklung der Arbeits- und Produktionsverhältnisse sind.

Wegen dieser Bedeutung stellt das Denkmalschutzgesetz NRW  diese Denkmäler unter besonderen Schutz, um die Erhaltung sicherzustellen. Zuständig für den Denkmalschutz vor Ort ist die Untere Denkmalbehörde der Stadt Oelde.

Es gibt drei Kategorien von Denkmälern:

  • Baudenkmäler
  • Bodendenkmäler
  • bewegliche Denkmäle

Der Denkmalwert wird von Fachleuten des LWL Amtes für Denkmalpflege in Münster und von der Unteren Denkmalbehörde der Stadt Oelde nach vorheriger Begehung beurteilt. Wird der Denkmalwert festgestellt, ist die Untere Denkmalbehörde gesetzlich verpflichtet, das Objekt in die Denkmalliste einzutragen. Dabei gelten die Vorschriften des Denkmalschutzgesetzes. Über die Eintragung in die Denkmalliste erhalten die Eigentümer nach vorheriger Anhörung einen Bescheid, so dass sie auch über die Unterschutzstellung informiert sind.


  • Denkmalrechtliche Erlaubnis

    Alle Änderungen oder Baumaßnahmen an einer unter Denkmalschutz stehenden Anlage bedürfen der Erlaubnis gemäß §  9 Denkmalschutzgesetz.

    Wer ein Denkmal verändern oder beseitigen will, benötigt die denkmalrechtliche Erlaubnis der Stadt Oelde, die als Untere Denkmalbehörde zuständig ist. Dasselbe gilt für geplante Baumaßnahmen in der Nähe von Denkmalen. Setzen Sie sich diesbezüglich mit der Unteren Denkmalbehörde in Verbindung.

  • Denkmalförderung

    Jeder Eigentümer oder Nutzer kann öffentliche Zuschüsse beantragen, wenn aufgrund der Denkmaleigenschaft eines Gebäudes Mehrkosten bei Reparaturen, Sanierungen und ähnlichen Maßnahmen entstehen. 

    Es bestehen folgende Förderungsmöglichkeiten:

    • Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen
    • Bezirksregierung Münster
    • Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)
    • Deutsche Stiftung Denkmalschutz
    • Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz
    • Denkmalschutz-Sonderprogramm VIII des Bundes
    • Pauschalförderung durch die Stadt Oelde

    Lassen Sie sich telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch beraten.

  • Steuerbescheinigungen

    Neben den Fördermitteln der Denkmalpflege können auch steuerliche Vergünstigungen durch erhöhte Absetzungen von Herstellungskosten oder Erhaltungsaufwendungen bei Baudenkmälern in Anspruch genommen werden. Eine vorherige Abstimmung der jeweiligen Maßnahme mit der Unteren Denkmalbehörde ist jedoch zwingend erforderlich. Auf die steuerlichen Vergünstigungen besteht ein Rechtsanspruch.

    Bevor mit den Bauarbeiten begonnen wird, ist ein  Antrag bei der  Unteren Denkmalbehörde - Stadt Oelde zu stellen. Setzen Sie sich diesbezüglich mit der Unteren Denkmalbehörde in Verbindung.

Ihr kontakt
Keine Mitarbeiter gefunden.