Rock climbing on vertical flat wall - Stock image

Gleichstellung
von Mann & FRau

Gleichstellung

Aktuelles

"frei leben - ohne Gewalt"

„Der 25.November ist der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Die UN-Generalversammlung beschloss am 17.12.1999 diesen Tag einzuführen, um die Einhaltung der Menschenrechte und Grundfreiheiten für Frauen, insbesondere im Hinblick auf Gewalt, zu schützen und zu fördern. Hintergrund ist die Entführung, Vergewaltigung, Folterung und Ermordung der drei Schwestern Mirabal 1960 durch Militärangehörige des damaligen Diktators Rafael Trujillo in der Dominikanischen Republik.

Die Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes ruft seit 2001 dazu auf, an diesem Tag die Fahne „frei leben-ohne Gewalt“ wehen zu lassen.

UN Women ist ein 2011 gegründeter international arbeitender Verein, der sich für Gleichstellung, Chancengleichheit und ein selbstbestimmtes Leben für Frauen und Mädchen  einsetzt. Mit der Kampagne „orange the world“ ruft dieser dazu auf, Gebäude am 25. November in orange anzustrahlen, um die Bevölkerung für die Thematik zu sensibilisieren.

MdL Scharrenbach hat für das Jahr 2021 eine landesweite Aktionswoche gegen Gewalt angeregt und diese auf den 22.-28.11.2021 festgelegt. In der Stadt Oelde wird die gläserne Küche mit dem Wasserspiel orangefarbig angestrahlt und der Ratssaal von innen orange beleuchtet, so dass das Licht nach außen strahlt. Vor dem Rathaus wird die Fahne „frei leben – ohne Gewalt“ gehisst. Damit setzt die Stadt Oelde ein Zeichen, dass sie sich gegen Gewalt in jeglicher Form ausspricht.

Initiiert vom Arbeitskreis der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten aus dem Kreis Warendorf, dem Runden Tisch gegen Gewalt mit den Frauenberatungsstellen Warendorf und Beckum, der Unterstützung durch das Land NRW und der Einwilligung von Terre des Femmes, UN Women und dem Hilfetelefon, ist ein Bus der RVM beklebt worden, um auf die Thematik und die Anlaufstellen zur Unterstützung aufmerksam zu machen. Dieser fährt von November bis Januar durch den Kreis Warendorf.“

Gleichstellung


"Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin."  (Art 3 Abs. 2 GG)


Auch die Stadt Oelde erfüllt diesen Verfassungsauftrag und hat zur Wahrnehmung dieser Aufgabe eine Gleichstellungsbeauftragte bestellt.
Die Gleichstellungsbeauftragte  arbeitet nicht nur innerhalb der Verwaltung, sondern ist zugleich Anlauf- und Informationsstelle für alle Frauen der Stadt.  Die Aufgabe, bestehende Nachteile für Frauen aufzudecken und darauf hinzuwirken, dass diese beseitigt werden, zieht sich durch alle gesellschaftlichen Bereiche. Innerhalb der Verwaltung erfüllt die Gleichstellungsbeauftrage  eine Querschnittaufgabe. Sie arbeitet ämterübergreifend für die Belange der Frauen.

ihr kontakt

Keine Mitarbeiter gefunden.

Kommende Veranstaltungen

In der Männerrepublik 
Lesung und Vortrag mit Torsten Körner, Autor und Filmemacher "Die Unbeugsamen"

Mittwoch, 10. November 2021, ab 19 Uhr, Stadtquartier an der Gesamtschule, Berliner Straße 37, 59320 Ennigerloh

Lesung mit Björn Süfke - Online
"Papa, du hast ja Haare auf der Glatze"

Montag, 15. November 2021, 19.30 Uhr, Aula des Thomas-Morus-Gymnasiums
Eintritt frei, aber Anmeldung bei der Familienbildungsstätte erforderlich