Pressemitteilungen

NRW-Stufenplan für Kita-Kinder


In NRW sollen die Kindergärten stufenweise geöffnet werden. Ein Normalbetrieb ist jedoch  nicht absehbar. Familienminister Joachim Stamp  ankündigte heute in Düsseldorf an:

1. Stufe ab Donnerstag, 14. Mai

Am kommenden Donnerstag sollen zunächst Vorschulkinder mit besonderem Förderbedarf sowie alle Kinder mit Behinderungen in die Kitas zurückkehren.  Der Besuch ist ebenfalls möglich für  Kinder, die einen Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket haben.
Die Tagespflege bei Tagesmüttern und Tagesvätern für Kinder ab zwei Jahren ist dann wieder erlaubt.
Auch von Eltern privat organisierte Betreuung wird erlaubt.  Alle sozialen Kontakte der Gruppe müssen dokumentiert werden und der Teilnehmerkreis sollte möglichst derselbe bleiben.

2. Stufe ab Donnerstag, 28. Mai

Ab dem 28. Mai sollen alle Vorschulkinder wieder in die Kindergärten kommen.

3. Stufe ab Juni

Ab Juni  sollen alle Kita-Kinder bis zum Beginn der Sommerferien wenigstens noch an zwei Tagen (insgesamt, nicht pro Woche!) Gelegenheit zum Kita-Besuch erhalten.

4. Stufe ab September

Einen eingeschränkten Regelbetrieb  wird es frühestens im September geben - wenn die Pandemie-Lage dieses zulässt.

Kita-Gebühren

Noch nicht entschieden ist, ob Eltern für den kommenden Monat wieder Kita-Gebühren zahlen müssen.  Die Gebühren-Frage ist abhängig von den Betreuungsangeboten, die  im Juni wieder möglich sein werden.

Notbetreuung

Der Anspruch auf Notbetreuung, soweit bereits bestehend, bleibt erhalten.   Das gilt neben Eltern in systemrelevanten Berufen auch für erwerbstätige Alleinerziehende und für gefährdete Kinder.

Corona-Tests bei Kindern

Stamp kündigte zudem eine eigene wissenschaftliche Studie zu Corona-Infektionen bei Kita-Kindern an. Mehrere Tausend Kinder sollten über einen bestimmten Zeitraum kontinuierlich auf das Coronavirus getestet werden.