Pressemitteilungen

Erste Tests bei Mitarbeitern negativ


Mitteilung des Kreises Warendorf

Corona-Tests von Mitarbeitern in Schlachtbetrieben im Kreis Warendorf bislang negativ

Der Kreis Warendorf hat wie berichtet mit der Testung aller Mitarbeiter von Schlachtbetrieben im Kreisgebiet auf das Coronavirus begonnen. In den ersten beiden kleineren Betrieben wurden am Samstag Mitarbeiter getestet. Die ersten Testergebnisse des Labors aus einem der beiden Betriebe, die am Montag (11. Mai) im Gesundheitsamt eintrafen, waren negativ. In elf weiteren ebenfalls kleineren Betrieben folgen Testungen der Mitarbeiter.

Das Land NRW hatte vor dem Hintergrund größerer Ausbrüche in Schlachtbetrieben am Samstag einen entsprechenden Erlass an die Kreise verschickt. Die für die Testungen erforderlichen zusätzlichen Laborkapazitäten hat sich der Kreis beim Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA-MEL) in Münster gesichert.

Größere Schlachtbetriebe außerhalb des Kreises werden dem Kreis Warendorf in den kommenden Tagen die Ergebnisse von Tests, die in den Betrieben vorgenommen wurden, mitteilen, sofern infizierte Mitarbeiter im Kreisgebiet wohnen.

Die Ordnungsämter der Städte und Gemeinden haben zudem damit begonnen größere Unterkünfte von Mitarbeitern von Schlachtbetrieben  auf Einhaltung der Infektionsschutz- und Hygienestandards zu kontrollieren. Erste Ergebnisse aus Oelde und Ennigerloh liegen vor. Danach waren die Wohnverhältnisse unauffällig und im vorgesehenen Rahmen.

Ergänzung der Stadt Oelde

Die Stadt Oelde hat am Wochenende begonnen, die Unterkünfte zu kontrollieren. Sieben Einrichtungen wurden dabei bislang aufgesucht. Es wurde festgestellt, dass die Bedingungen in den Unterkünften weit überwiegend den Vorgaben entsprachen, insbesondere Mindestabstände und die Belegungsdichte waren eingehalten. Es wurden kleinere Mängel festgestellt, die abgestellt werden können, z.B. fehlende Einmalhandtücher.
Insgesamt wohnen rund 700 Mitarbeiter von Schlachtbetrieben in Oelde.

Aktueller Sachstand Corona-Zahlen im Kreisgebiet

Die Infektionszahlen sind unverändert zum Vortrag (Mitteilung vom Vortag).