Pressemitteilungen

„Mein Beet – Mein Baum – Mein Beitrag“


Unter dem Motto „Mein Beet – Mein Baum – Mein Beitrag“ bietet die Stadt Oelde engagierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, die Gestaltung und Pflege des öffentlichen Beetes oder der Rasenfläche vor der Haustür eigenständig zu übernehmen.

Rund 7.000 Bäume und über 3.000 Beete gibt es in Oelde und werden durch die Kollegen vom städtischen Baubetriebshof das ganze Jahr über gepflegt. Insbesondere Jungbäume und Blühpflanzen müssen regelmäßig gegossen werden, damit sie die trockenen Perioden gut überstehen.

Die Beetpatenschaften sollen Oelder:innen die Möglichkeit geben, an der Gestaltung ihrer Stadt mitzuwirken. „Man benötigt nicht unbedingt einen grünen Daumen, sondern vielmehr Freude an der Natur vor der eigenen Haustür. Die Gestaltung des Beetes ist den Paten freigestellt. Schön wäre möglichst bunt und möglichst vielfältig.“ erklärt Klimaschutzmanagerin Stefanie Gröne. Wichtig ist dabei, dass die Sicherheit des Straßenverkehrs nicht beeinträchtigt wird. Im Falle von straßennahen Beeten dürfen Gehölze und Sträucher, die eine Wuchshöhe von einem Meter nicht überschreiten. Gröne erläutert das Vorgehen: „Damit alle Interessierten wissen, was sie tun können, treffen wir mit den Paten eine Vereinbarung, die den Umfang der Pflege regelt. Hierzu gehört das Freihalten des Beetes von Wildkräutern und Unrat sowie das Bewässern und Pflegen der Pflanzen nach Bedarf.“

Die Beetpatenschaften beruhen auf freiwilligem Engagement und werden nicht entlohnt. Auch Bepflanzung und Bewässerung werden in Eigenregie der Paten vorgenommen. Weitere Informationen gibt es unter www.oelde.de/klimaschutz oder bei Stefanie Gröne, Tel. 02522/72-463 oder stefanie.groene@oelde.de.