Pressemitteilungen

Leichte Gebührensenkung  geplant


Diesen Vorschlag hatte die Verwaltung in die gestrige Sitzung des Rates  eingebracht.

Die Rahmenbedingungen führen erfreulicherweise insgesamt dazu, dass die Gebühren für Abfall, Schmutz- und Regenwasser auch 2021 geringfügig gesenkt werden können. Hierüber wird der Rat noch abschließend entscheiden.


Im Detail:

  • Die Gebühren für die Abfallentsorgung können je nach Größe des Restabfallbehälters durchschnittlich um 3,59 EUR gesenkt werden.
  • Die Gebühren für Schmutz- und Niederschlagswasser würden sich um je 4 Cent je Kubik- bzw. Quadratmeter verringern.

Damit käme es erneut zu einer Gebührensenkung für Familie Mustermann, die jährlich mit 12 EUR weniger belastet würde.

Im kreisweiten Vergleich liegt Oelde bei den Abfallgebühren sowie den Gebühren für Niederschlagswasser im Mittelfeld, bei den Gebühren für Schmutzwasser sogar auf niedrigem Niveau.

Geplant ist jedoch eine Erhöhung der Gebühren im Bereich der Kleinkläranlagen und abflusslosen Gruben:

  • Die Gebühr für die Abwasserbeseitigung soll um 3,98 EUR
  • sowie für Klärschlamm  um 3,06 EUR pro Kubikmeter steigen.

Die Gebühren für Wochenmarkt, Straßenreinigung, Rettungsdienst sowie die in 2020 erstmals erhobenen Gebühren für die Gewässerunterhaltung sowie den Winterdienst sollen unverändert bleiben .