Pressemitteilungen

Ausbildungsstart 2020


Die Ausbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten im öffentlichen Dienst sind vielfältig und attraktiv; so auch bei der Stadt Oelde, die im neuen Ausbildungsjahr ambitionierten Bewerber/-innen in verschiedenen Berufsfeldern den Start in eine berufliche Zukunft mit Perspektive ermöglicht. Die Vielzahl der Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten, bei denen es längst nicht mehr nur um klassisches Verwaltungshandeln geht, zeigt, dass es bei den Aufgaben einer Stadtverwaltung um die Mitgestaltung des lokalen Lebens geht.

Das Spektrum der Ausbildung reicht dabei in diesem Jahr von der Ausbildung in der Verwaltung als Verwaltungsfachangestellte/r (Ezra Cetinkaya und Leon Hackelbörger) oder dem praxisorientierten Studium Bachelor of Laws (Marcel Hock), der Ausbildung an der Feuer- und Rettungswache als Notfallsanitäter/-in (Lara Glimski) bis hin zu einer Ausbildung als Erzieherin in den städtischen Kindertageseinrichtungen im Rahmen einer dreijährigen Ausbildung (Victoria Thorwesten) oder dem Abschluss der theoretischen Ausbildung mit dem sogenannten Anerkennungsjahr (Jennifer Kanke).

Herr Bürgermeister Knop zeigte sich erfreut über das Interesse an den städtischen Ausbildungs- und Qualifizierungsangeboten und betonte, dass auch künftig der Weg, Nachwuchskräfte über eine Ausbildung im eigenen Haus zu gewinnen, weiterverfolgt werde. Wie wichtig eine funktionierende Kommunalverwaltung ist, ist in diesem Jahr besonders deutlich geworden.

Derzeit absolvieren 16 Nachwuchskräfte eine Ausbildung, ein duales Studium oder das Anerkennungsjahr bei der Stadt Oelde. Daneben wird vier Mitarbeiter/-innen mit einer Erstausbildung außerhalb der klassischen Ausbildungsberufe eine berufsbegleitende Qualifizierung zur/ zum Verwaltungsfachangestellten geboten.

Das Bild zeigt (jeweils v.l.n.r.):
1. Reihe: Ausbildungsleiterin Melanie Westerbeck, Bürgermeister Karl-Friedrich Knop, Leon Hackelbörger;
2. Reihe: Lara Christin Glimski, Marcel Hock;
3. Reihe: Ina Victoria Thorwesten, Ezra Cetinkaya