Pressemitteilungen

Bücherschrank auf dem Hermann-Johenning-Platz


Eröffneten den Bücherschrank (v.l.n.r.): Ilona Arndt, Franz Nowak Sylla, Katja Haaben, Valentina Flute, Ricarda Cordts (Innenstadtfondsjury), Nicola Köstens (Fachdienst Planung/Stadtentwicklung) und Bürgermeisterin Karin Rodeheger

Ab sofort gibt es auch in Oelde auf dem Hermann-Johenning-Platz einen Bücherschrank. Bücherfreunde sind frei von Öffnungszeiten eingeladen, Bücher kostenlos und ohne Formalitäten zu tauschen oder zur Mitnahme anzubieten.

Der Oelder Franz Nowak Sylla hat die Idee entwickelt und mit Mitteln aus dem Oelder Innenstadtfonds umgesetzt.


„Da zu einem attraktiven Bücherschrank auch die regelmäßige Pflege gehört, haben wir uns zu vier Ehrenamtlichen zusammengeschlossen und werden dieses übernehmen“ ,

erläutert Franz Nowak Sylla.

Der neue Bücherschrank wird ein neuer Anziehungspunkt zur Belebung des Hermann-Johenning-Platzes sein. Mein herzlicher Dank gilt den Ehrenamtlichen, die sich auch zukünftig um das Projekt kümmern werden. Dieses Beispiel zeigt einmal mehr, wie sich auch vermeintlich kleine Vorhaben positiv auf die Innenstadt auswirken können“ ,

freut sich Bürgermeisterin Karin Rodeheger.

Bürgerinnen und Bürger, die ebenfalls eine Idee zur Stärkung und Belebung der Innenstadt umsetzen wollen, können dieses über den Innenstadtfonds realisieren.

Weitere Informationen und Ansprechpartner hierzu finden Interessierte unter www.oelde.de/innenstadtfonds.

Für Maßnahmen zur Stärkung der Innenstadt stehen im Innenstadtfonds jährlich 30.000  EUR zur Verfügung. Dabei müssen die Projektanträge in jedem Fall vor dem Projektbeginn gestellt werden. Eine Besonderheit des Innenstadtfonds ist, dass über die Umsetzung allein eine Jury aus Vertretern der Innenstadt entscheidet.

Der Innenstadtfonds ist ein Projekt des Masterplans Innenstadt. Er wird im Rahmen der Städtebauförderung mit Hilfe von Mitteln des Bundes, des Landes, der Stadt Oelde und des Gewerbevereins Oelde e.V. umgesetzt.