Pressemitteilungen

Ruggestraße wird saniert


Nach einer jahrelangen rechtlichen Auseinandersetzung mit dem bauausführenden Unternehmen steht nun fest: die Ruggestraße wird noch im Oktober saniert. Die Kosten der Sanierung, die entsprechend den allgemein anerkannten Regeln der Technik auszuführen ist, sowie mögliche Nebenkosten trägt das Unternehmen.

„Wir haben in der vergangenen Woche eine außergerichtliche Einigung mit dem Unternehmen erzielen können. Damit ist ein langwieriges Verfahren beendet worden und die Rechtsauffassung der Stadt Oelde wurde bestätigt.“   

erläutert Bürgermeister Karl-Friedrich Knop. 

Der Gerichtsvergleich sieht vor, dass die Pflasterfläche der schadhaften Fahrbahn durch eine Asphaltdecke ersetzt wird und die Schäden durch Senkungen und Verschiebungen im Bereich der Gehwege und Parkflächen beseitigt werden. Darüber hinaus trägt das bauausführende Unternehmen sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten der Stadt Oelde.

Die Maßnahme soll in der zweiten Oktoberhälfte und damit nach dem Moonlight-Shopping beginnen. Die Arbeiten sind gemäß Vergleich innerhalb von 12 Kalendertagen abzuschließen. Zudem wurde für die Sanierung eine Gewährleistung  für die Dauer von fünf Jahren vereinbart. 

Der Umbau der Ruggestraße erfolgte im Sommer 2011. Erste Schäden, wie Verschiebungen und Senkungen von Pflastersteinen, zeigten sich bereits nach wenigen Jahren. Ursache hierfür ist ein mangelhafter Untergrund.