1.000   
Solar-dächer

1.000 Photovoltaikanlagen im Kreis Warendorf

Ab Frühjahr 2022:  1.000 PV-anlagen 

Die Konferenz der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im Kreis Warendorf hat sich seit 2019 intensiver mit den Fragen eines aktiven kommunalen Klimaschutzes und einer interkommunalen Kooperation auf diesem Feld auseinandergesetzt. Der daraufhin gegründete Lenkungskreis Klimaschutz hat als erste konkrete Maßnahme das „1.000-Solardächer-Programm im Kreis Warendorf“ entwickelt, um  die vorhandenen, aber bisher nicht ausgeschöpften Potenziale zur Stromgewinnung über Dach-PV für private Eigentümer gezielt zu erschließen und nachfolgend eine Eigendynamik im weiteren Zubau anzustoßen. 

Sofern der Kreistag  das Förderprogramm im Rahmen der Kreishaushaltsberatungen beschließt und  für die Jahre 2022 und 2023 jeweils 250.000,- EUR bereitgestellt,    soll das Förderprogramm im Frühling 2022 unter dem Slogan „Mein neuer Stromanbieter bin ich selbst!“ starten.

Das Förderprogramm richtet sich ausschließlich an Privatpersonen. Die Förderhöhe beträgt 500,00 Euro pauschal pro  PV-Anlage mit mind. 4 kWp Leistung.   Der  Antrag auf Förderung muss vor der Anschaffung einer Anlage eingereicht werden.   Erst wenn die Förderzusage durch den Kreis Warendorf  erfolgt ist, darf der Kauf der Anlage getätigt werden.  PV-Anlagen, die    zur Einhaltung von gesetzlichen oder sonstigen Auflagen bzw. Anforderungen (z.B. beim Neubau) erforderlich sind, fallen nicht unter die Förderung. 

Koordiniert wird das Förderprogramm über den Kreis Warendorf. Ansprechpartnerin vor Ort ist Klimaschutzmanagerin Stefanie Gröne.

Über Solarenergie