woman playing and teaching with children

Für krabbelkäfer & Weltentdecker

Neue Elternbeitragstabellen

Neufassung der Kita-Beiträge ab august 2021

  • Elternbeitragstabelle

    Beitragstabelle 1: Betreuung in Kindertageseinrichtungen

    Kinder ab 3 Jahren

    Kinder unter 3 Jahren

    Einkommensstufe

    25 Std.

    35 Std.

    45 Std.

    25 Std.

    35 Std.

    45 Std.

    1

    bis 27.000 €

    -   €

    -   €

    -   €

    -   €

    -   €

    -   €

    2

    bis 33.000 €

    28 €

    35 €

    52 €

    66 €

    78 €

    87 €

    3

    bis 42.000 €

    56 €

    65 €

    93 €

    122 €

    144 €

    162 €

    4

    bis 51.000 €

    85 €

    103 €

    147 €

    194 €

    230 €

    259 €

    5

    bis 60.000 €

    117 €

    140 €

    199 €

    245 €

    287 €

    323 €

    6

    bis 69.000 €

    153 €

    182 €

    257 €

    295 €

    344 €

    387 €

    7

    bis 78.000 €

    186 €

    223 €

    311 €

    342 €

    397 €

    453 €

    8

    bis 87.000 €

    221 €

    263 €

    364 €

    390 €

    449 €

    519 €

    9

    bis 96.000 €

    249 €

    295 €

    408 €

    436 €

    501 €

    581 €

    10

    bis 105.000 €

    276 €

    326 €

    452 €

    481 €

    554 €

    643 €

    11

    bis 114.000 €

    303 €

    357 €

    496 €

    526 €

    603 €

    700 €

    12

    über 114.000 €

    328 €

    388 €

    540 €

    572 €

    655 €

    757 €


    Beitragstabelle 2: Betreuung in häuslicher Kindertagespflege und Großtagespflegestellen

    Kinder ab 3 Jahren

    Kinder unter 3 Jahren

    Einkommensstufe

    15 Std.

    20 Std.

    25 Std.

    35 Std.

    45 Std.

    15 Std.

    20 Std.

    25 Std.

    35 Std.

    45 Std.

    1

    bis 27.000 €

    -   €

    -   €

    -   €

    -   €

    -   €

    -   €

    -   €

    -   €

    -   €

    -   €

    2

    bis 33.000 €

    19 €

    23 €

    28 €

    35 €

    52 €

    44 €

    56 €

    66 €

    78 €

    87 €

    3

    bis 42.000 €

    36 €

    44 €

    56 €

    65 €

    93 €

    81 €

    103 €

    122 €

    144 €

    162 €

    4

    bis 51.000 €

    55 €

    70 €

    85 €

    103 €

    147 €

    127 €

    162 €

    194 €

    230 €

    259 €

    5

    bis 60.000 €

    77 €

    97 €

    117 €

    140 €

    199 €

    159 €

    202 €

    245 €

    287 €

    323 €

    6

    bis 69.000 €

    98 €

    125 €

    153 €

    182 €

    257 €

    191 €

    242 €

    295 €

    344 €

    387 €

    7

    bis 78.000 €

    119 €

    152 €

    186 €

    223 €

    311 €

    223 €

    282 €

    342 €

    397 €

    453 €

    8

    bis 87.000 €

    140 €

    180 €

    221 €

    263 €

    364 €

    255 €

    323 €

    390 €

    449 €

    519 €

    9

    bis 96.000 €

    156 €

    201 €

    249 €

    295 €

    408 €

    285 €

    361 €

    436 €

    501 €

    581 €

    10

    bis 105.000 €

    173 €

    223 €

    276 €

    326 €

    452 €

    314 €

    399 €

    481 €

    554 €

    643 €

    11

    bis 114.000 €

    189 €

    244 €

    303 €

    357 €

    496 €

    344 €

    437 €

    526 €

    603 €

    700 €

    12

    über 114.000 €

    205 €

    265 €

    328 €

    388 €

    540 €

    373 €

    475 €

    572 €

    655 €

    757 €

     *Hinweis: Buchungszeiten bis 15 Std. und bis 20 Std. sind lediglich in Angeboten der Kindertagespflege möglich. Die Beiträge 25 Std., 35 Std. und 45 Std. stimmen mit den Beiträgen in der Elternbeitragstabelle 1 "Betreuung in Kindertageseinrichtungen" überein.

  • Beitragsfrei: Seit 2020/2021 auch vorletztes Kindergartenjahr sowie Geschwisterkinder 

    Seit diesem Kindergartenjahr 2020/21 ist auch das vorletzte Kita-Jahr beitragsfrei gestellt. Seit dem 01. August 2011 ist  bereits das letzte Kindergartenjahr beitragsfrei.  Zudem sind für Geschwisterkinder in Oelde keine Elternbeiträge zu entrichten.  Berechnet wird nur der jeweils teuerste Betreuungsplatz einer Familie.   

  • Wie ermittle ich mein beitragspflichtiges Einkommen? 

    Zu berücksichtigen ist in der Regel das Einkommen beider Elternteile. Bei getrennt lebenden Eltern ist nur das Einkommen des Elternteils zu berücksichtigen, bei dem das Kind lebt und des Kindes, das die Tageseinrichtung besucht.

    Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit (Jahresbrutto)
    - Abzüglich der Werbungskosten pauschal 1.000 EUR, falls nicht höhere Werbungskosten geltend           gemacht werden
    - Abzüglich Kinderbetreuungskosten, soweit sie vom Finanzamt über Einkommensteuerbescheid anerkannt wurden.
    - Zuzüglich 10 % des Jahres-Brutto-Arbeitslohnes nach Abzug der Werbungskosten (gilt nur für Einkommensbezieher mit Altersversorgungsansprüchen ohne eigene Beiträge, z.B. Beamte)

    Einkünfte aus selbständiger Arbeit
    Bei Land- und Forstwirtschaft, Gewerbebetrieb und selbständiger Arbeit ist der Gewinn als Einkünfte anzusehen

    Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

    Einkünfte aus Kapitalvermögen (nach Abzug der Werbungskosten)
    abzüglich Sparerfreibetrag

    Sonstige Einkünfte im Sinne des § 22 EStG

    Steuerfreie Einkünfte durch sog. Minijobs (z. Zt. 450 EUR/Monat)

    Sonstige Einnahmen / Steuerfreies Einkommen
    Anzugeben sind: Alle Geldbezüge, - unabhängig davon, ob sie steuerpflichtig oder steuerfrei sind-, die die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit erhöhen, einschließlich öffentlicher Leistungen für die Eltern und das Kind z.B. Wohngeld, Arbeitslosengeld, Mutterschaftsgeld, Elterngeld usw.


    Als Einkommen gelten nicht:

    Kindergeld,  Kinderzuschlag, Elterngeld bis 150 EUR bzw. 300 EUR, Reisekosten

    Kinderfreibeträge:
    Vom Gesamteinkommen sind ab dem 3. Kind die nach § 32 Abs. 6 Einkommensteuergesetz zu gewährenden Freibeträge vom Einkommen abzuziehen. 

  • Entlastung & Belastung

    Im Zuge der Umstellung auf die neuen Beitragstabellen wird es -unabhängig davon, in welcher Form die neue Tabelle letztlich verabschiedet wird-  Familien geben, für die sich die Umstellung individuell  vorteilhaft oder nachteilig auswirkt.  So ist es möglich, in eine geringere Einkommensklasse zu rutschen. Andere Familien wiederum sind knapp einer höheren Einkommensklasse zuzuordnen. 
    Zur allgemeinen Beitragssteigerung  (mit dem Ziel der anteiligen Beteiligung an den erhöhten Betriebskosten) addieren sich dann  zusätzliche individuelle  beitragssenkende oder beitragssteigernde Faktoren.  Diese Effekte sind bei einer strukturellen Umstellung jedoch leider unvermeidbar. 

    Ebenfalls sollte eine Gesamtbetrachtung angestellt werden:  
    Die neue Tabelle steigert die Beitragsgerechtigkeit. Seit diesem Kindergartenjahr 2020/21 ist auch das vorletzte Kita-Jahr beitragsfrei gestellt, sodass     für mittlerweile ca. 550 Kinder in Oelde keine Elternbeiträge zu entrichten sind.  Die    Eltern sind in der Gesamtbetrachtung in den letzten Jahren von Elternbeiträgen deutlich entlastet worden.   In den höheren Einkommensgruppen ist die steuerliche Absetzbarkeit der Kinderbetreuungskosten bis max. jährlich 6.000 EUR zu 2/3 = 4.000 EUR je Kind, über die geltenden Kinderfreibeträge hinaus, möglich.

  • Beteiligung der Eltern an den Kosten der Kinderbetreuung

    Der Rat hat  vor Jahren festgelegt, dass  möglichst 18% der Betriebskosten über Elternbeiträge refinanziert werden sollen. Im Durchschnitt der letzten Jahre wurde dieses Ziel  erreicht.   Aufgrund der deutlichen Kostensteigerung  ab dem neuen Kindergartenjahr 2020/21 ist auf der Grundlage der aktuell noch gültigen Elternbeitragssatzung (mit einer jährlichen Erhöhung  von  1,5%) diese vorgesehene prozentuale Beteiligung der Eltern an den Gesamtbetriebskosten nicht mehr zu erreichen. Sie wird derzeit deutlich unterschritten. 

  • Dynamische Kostenentwicklung

    Kita-JahrBetriebskosten
    2019/20208,1 Mio. EUR
    2020/202110,3 Mio. EUR
    2021/2022
    10,5 Mio. EUR

    Bisher gab es in Übereinstimmung mit den bis Anfang 2020 geltenden gesetzlichen Regelungen zur jährlichen Dynamisierung der Betriebskosten um 1,5% auch eine korrespondierende automatische Anhebung der Oelder Elternbeiträge ebenfalls um 1,5%.  Der Gesetzgeber hat diese jährliche Anpassung ebenfalls neu geregelt. An die Stelle der bisherigen pauschalen Anpassung tritt zum Kindergartenjahr 2021/22 eine jährliche Dynamisierung auf der Grundlage der jeweils geltenden Preisindexentwicklung und Lohnkostenindexentwicklung.  Im Entwurf der Elternbeitragssatzung bleibt es vorerst bei einer jährlichen Dynamisierung der Betriebskosten um 1,5%, auch wenn in den kommenden Jahren voraussichtlich mit einer höheren jährlichen Steigerung zu rechnen ist.

  • Informationen zur neuen Elternbeitragstabelle

    Die neue Tabelle enthält zahlreiche strukturelle Veränderungen:

    • Die  Einkommensgrenze der untersten Einkommensstufe wurde deutlich angehoben. Damit setzt die Beitragspflicht für  wirtschaftlich schwächer gestellte Eltern erst ab einem Jahreseinkommen über 27.000 EUR ein. 
    • Die Einkommensstufen wurden verkleinert und sollen zukünftig 9.000 EUR-Spannen (statt 12.000 EUR) enthalten. Damit ist  die prozentuale Belastung der Eltern bezogen auf das Bruttoeinkommen  einheitlicher als zuvor und die Beitragsgerechtigkeit   wurde erhöht.


Keine Mitarbeiter gefunden.
Keine Mitarbeiter gefunden.