Vielseitig. Ideenreich. Echt.
BürgerStadtentwicklungAktuell: Umgestaltung MarktplatzVorhaben

Kontakt

Stadt Oelde

Ratsstiege 1

59302 Oelde


Telefon (0 25 22) 72 - 0

Telefax (0 25 22) 72 - 4 60

Seiteninhalt

Vorhaben

Die Umgestaltung des Marktplatzes ist eine Schlüsselmaßnahme zur Attraktivierung der Oelder Innenstadt. Im integrierten Entwicklungskonzept für die Innenstadt („Masterplan Innenstadt"), im Stadtmarketingprozess und in der allgemeinen öffentlichen Diskussion wird seit langem eine Aufwertung dieses zentralen Platzes der Innenstadt Oelde gefordert. In einem konkurrierenden Verfahren soll nunmehr eine hochwertige Lösung für die Umgestaltung des Marktplatzes gefunden werden. Der Ausschuss für Planung und Verkehr der Stadt Oelde hat sich dafür ausgesprochen, die Planung für die Umgestaltung des Marktplatzes in Form einer Mehrfachbeauftragung anzugehen. Auf der Grundlage des Ergebnisses sollen dann die nächsten Planungs- und Umsetzungsschritte eingeleitet werden.

 

Neben der allgemeinen Zielsetzung, dass die Neugestaltung des Marktplatzes zu einer Aufwertung der Innenstadt beitragen soll, besteht bereits Konsens hinsichtlich folgender Eckpunkte:

 

  • Es soll ein multifunktional nutzbarer Stadtplatz entstehen, der gleichermaßen für den Wochenmarkt wie auch für temporäre Veranstaltungen und Außengastronomie genutzt werden kann.
  • Die Aufenthaltsqualität auf dem Platz soll erhöht werden.
  • Der Marktplatz soll als Schnittpunkt der „bebauten Achse" (Fußgängerzone) und dem „grünen Band" (Verknüpfung Rathausbach - Axtbach / Vier-Jahreszeiten-Park) erlebbar gemacht werden.
  • Die Barrierefreiheit soll verbessert werden.
  • Der Marktplatz soll gestalterisch mit den angrenzenden Bereichen (Fußgängerzone, Carl-Haver-Platz, Herrenstraße) harmonieren.
  • Die geplanten Eingriffe sollen behutsam, weit möglichst unter Erhalt der bestehenden Materialität erfolgen.

 

Als Konsequenz aus Befragungsergebnissen sollten zudem folgende Aspekte eine Rolle spielen:

 

  • Der Marktplatz bildet das Zentrum der Fußgängerzone.
  • Pflanzen / Begrünung sollen auch künftig als Gestaltungselemente erlebbar sein.
  • Der Marktplatz soll in seiner Funktion als Spielpunkt aufgewertet werden.
  • Die Gestaltung sollte grundsätzlich für alle Generationen attraktiv sein, so dass er gleichermaßen die (älteren) Stammbesucher anspricht als auch Qualitäten für jüngere Menschen bietet.
  • Durch die Steigerung der Aufenthaltsqualität gilt es, die Kunden wie Innenstadtbesucher zum Verweilen einzuladen. Attraktive Sitzgelegenheiten spielen dabei eine große Rolle.
  • Die Gestaltung des Marktplatzes soll seine Funktion als Standort des Wochenmarktes unterstützen.